Anmelden
  • De
26.02.20181. Mannschaft

Vizecupsieger 2018

Zum dritten Mal in der Vereinsgeschichte stand der UHC Kappelen am vergangenen Samstag im Final des Liga Cup. Leider musste er sich den sehr routinierten Bündner aus Cazis geschlagen geben.

UHC Kappelen vs. Blau Gelb Cazis 13:16 (2:6 / 5:5 / 6:5)

Natürlich war die Vorfreude auf dieses Finale sehr gross und man hatte sich im Vorfeld sehr gut auf den Gegner vorbereitet. Der Gegner aus Cazis war kein leichter, denn es stand der amtierende Schweizer Meister und auch Gruppensieger der anderen 1. Liga Gruppe dem UHC Kappelen gegenüber. Man wusste also grösstenteils was zu erwarten war.

So startete die Partie in der gut gefüllten Berner Wankdorfhalle (1853 Zuschauer) ohne grosses Abtasten. Beide Mannschaften versuchten bei eigenem Ballbesitz ihr Spiel aufzuziehen. Doch Kappelen tat sich schwerer als sein Kontrahent. So waren es auch die Bündner, die die Führung erzielen konnten. Darauf hatte Kappelen rund eine Minute später die passende Antwort. Drei Minuten später ging wiederum Cazis in Führung und diese sollten sie bis zum Schluss nicht mehr hergeben. Mal für Mal wurde die Kappeler für ein Forchecking oder einen dummen Ballverlust bestraft. Cazis zog den Kappelern auf und davon. Zur ersten Drittelspause stand es 2:6.

Nach dem Seitenwechsel musste von Kappelen mehr kommen, wollten sie den ersehnten Titel nach 2016 zum zweiten Mal holen. Doch auch im zweiten Drittel konnten die Kappeler nie wirklich die dringend benötigte Aufholjagt starten. Auch nach dem zweiten Drittel sahen sich die Seeländer einem vier Tore Rückstand gegenüber.

So mussten die letzten 20 Minuten die Entscheidung bringen und in diesen wurde was geboten. Kappelen nahm das Herz in die Hand und sie kamen Tor um Tor heran. Plötzlich stand es nur noch 10:12 und Kappelen konnte sogar in Überzahl agieren. Dies brachte die Spannung in die Partie zurück. Doch diese Chance konnte (wie so viele in Überzahl) nicht genutzt werden. Leider wird man auf diesem Niveau, vor allem von solchen Mannschaften wie Cazis, knallhart bestraft. Praktisch nach Ablauf der Strafzeit konnten sie wieder auf drei Treffer davonziehen. Nach diesem Tor wurde Kappelens Torwart von Schiedsrichter Preisig, der die Partie sehr souverän geleitet hatte, vom Feld verwiesen. Er hatte dem gegnerischen Stürmer, nach dessen Torjubel, welcher sicherlich auch nicht ganz sauber war, den Stock verbrochen. Durch diese rote Karte spielte der UHCK praktisch die restliche Spielzeit in Unterzahl. So zu sagen, ein Ding der Unmöglichkeit diese Partie noch zu drehen. Doch Kappelen steckte auch in den letzten fünf Minuten nicht auf und konnte trotzdem noch drei Treffer erzielen. Doch leider reichte das nicht mehr, da sie auch selber noch Gegentreffer hinnehmen mussten.

So endete die Partie 13:16 für Cazis. Über die gesamte Partie betrachtet sicher der verdiente Sieger. Im Nachhinein gesehen kam die rote Karte zum ungünstigsten Zeitpunkt für Kappelem, da sie in dieser Phase sehr stark aufkamen und womöglich den Bündner nochmals gefährlich hätten werden können.

Auch wenn es nicht gereicht hat für den Sieg, kann der UHC Kappelen enorm stolz auf sich und diese Cupsaison sein.

In gut zwei Wochen geht es für die Kappeler in den Playoffs los, wo man sich ebenfalls in eine super Ausgangslage gespielt hat. Die Vorfreude ist jedenfalls gross.

Ein riesen Dankeschön geht an unsere mitgereisten Fans, die uns über die ganze Partie lautstark unterstützt heben. Vielen herzlichen Dank.