Anmelden
  • De
30.10.20192. Mannschaft

Sonntag 20.10.2019 Schangnau

09:55 UHC Kappelen II vs. UHC Meiersmaad 4:4 

Mit dem UHC Meiersmaad stand uns ein Gegner gegenüber, gegen welchen wir noch nie gespielt hatten. Entsprechend war die Ansprache in der Kabine. Man wollte zuerst einmal kontrolliert ins Spiel finden und erst danach in die Offensive gehen, um dem Gegner nicht gleich ins offene Messer zu laufen. Die Vorgaben konnten vorzüglich umgesetzt werden. Nach bewusst gemächlichem Start wurde der Gegner vermehrt früh unter Druck gesetzt, was sich sogleich auch auf dem Scoreboard bemerkbar machte. Sprinter-Schmidi, unser Neuzugang und Topscorer aus der ersten Runde war wieder erfolgreich, und bis zum Pausenstand von 4:1 konnten sich auch die anderen beiden Linien Treffer gutschreiben lassen. In der Defensive konnten wir uns mehr oder Minder auf den Torhüter verlassen.

Nach der Pause wollten wir uns nicht nur auf das Verwalten des Vorsprungs konzentrieren, sondern auch nach vorne aktiv bleiben. Dieses Vorhaben konnte aber aus Gründen nicht umgesetzt werden, wodurch wir in gewohnt souveräner Manier den Gegner aufkommen liessen. Plötzlich standen wir defensiv nicht mehr genug konsequent beim Gegenspieler, was diese gekonnt ausnützten und so bis zum Schluss noch zu 3 Toren kamen. Trotz Grosschancen auf das verlassene oder verwaiste Tor, wollte uns in Halbzeit Zwei leider kein Tor mehr gelingen, wodurch es zu einem gerechten Unentschieden kam.

12:40 UHC Kappelen II vs. UC Payerne 11:2

Im zweiten Spiel des Tages erwartete uns mit dem UC Payerne ebenfalls ein unbekannter Gegner. Nach einer ausgeglichenen Startphase gelang uns der erste Treffer, welcher als Dosenöffner fungierte und sogleich weitere folgen liess. Nun hatten wir Spiel und Gegner unter Kontrolle, was zu einer 5:1 Pausenführung führte. Mit den Lehren aus der zweiten Halbzeit vom ersten Spiel, gingen wir danach wieder ans Werk. Wir verteidigten zur Überraschung aller tatsächlich konsequenter und ansonsten konnten wir uns auf unseren bärenstarken Torhüter Magic-Marc verlassen. Auch in der Offensive fanden wir das Tor ein ums andere Mal. Zu erwähnen sind die zwei Tore von Capo-Schenker mit dem identischen Buebetrickli. Der dritte gleiche Versuch im rechten unteren Eck klappte dann nicht, weil der Torhüter bereits bei diesem Pfosten wartete...

Bis zum Schluss wurden aber auf der nun weit offenen linken Seite weiter munter Treffer erzielt. Nur einem Spieler wollte trotz einer Vielzahl von Abschlüssen einfach kein Tor gelingen, was auch lautstark zu hören war. Er spart sie nun wohl für die Trainings auf. Dafür machte Lil-Leiser die 10 voll und schuldet nun eine Kiste Bier. Hätte er doch nur auf den Spielstand geschielt vor seinem Abschluss. Nach dem Abpfiff durch den Schiedsrichter, welcher seinen Job übrigens hervorragend machte, stand es 11:2.

Mit den insgesamt 5 Punkten können wir auf einen gelungenen Saisonstart zurückblicken. Die 4 Spiele haben aber auch gezeigt, wo wir noch Schwächen haben und zulegen müssen, damit wir um die Spitze in dieser Gruppe mitspielen können.