Anmelden
  • De
17.01.20191. Mannschaft

Kappelen verliert erneut gegen Cazis

Kappelen scheitert im Liga Cup, wie schon im vergangenen Jahr, an den Bündnern aus Cazis. Die starken gegnerischen Torhüter, sowie auch die mangelnde Chancenauswertung der Kappeler machten am letzten Samstagabend den Unterschied aus. 

UHC Kappelen vs. Blau Gelb Cazis 7:10 (1:3 / 3:1 / 3:6) 

Vor der Partie gedenkten alle Spieler und Zuschauer in der Halle in Kappelen, dem kürzlich auf tragische Weise verstorbenen, Cazner Spielers Ueli Marugg. Nach der Trauerminute begann die Partie, bei der alle Spieler zu Ehren Maruggs einen schwarzen Trauerflor trugen. Der UHC Kappelen bedankt sich an dieser Stelle nochmals beim Gegner Blau Gelb Cazis für die planmässige Durchführung der Partie, was nicht selbstverständlich ist. 

Dem Heimteam missglückte der Start in das Spiel sprichwörtlich. Nach einem kapitalen Ballverlust in der Vorwärtsbewegung der Kappeler netzte Simon Capaul nach nur gerade 26 Sekunden zum 1:0 ein. Nichts desto trotz nahm die Partie immer mehr Fahrt auf. Und zum Erstaunen der Kappeler kamen sie zu zahlreichen Chancen, welche aber nicht genutzt wurden. Erst nach gut sieben Minuten fiel durch Zesiger der Ausgleich. Die Partie verlief weiterhin sehr ausgeglichen. Einziger Unterschied zwischen beiden war, dass die Bündner kaltblütiger vor dem Tor agierten. Sie erhöhten bis zur ersten Pause auf 1:3.

Nach dem Pausentee spielte das Heimteam besser und war Spielanteilmässig etwas überlegen. Sie egalisierten das Score bis Spielmitte auf 3:3. Die starke Defensivleistung wurde durch den starken Kappeler Torhüter von Allmen untermauert. Er zeigte von Beginn bis zum Schluss der Partie eine bärenstarke Leistung. Das man gegen Cazis 20 Minuten ohne Gegentreffer bleibt, ist fast unmöglich. So traf in der 34. Minute Vojtech Regi (Mann des Spiels) mit seinem bereits zweiten Treffer zur erneuten Cazner Führung. Dieser Gegentreffer verunsicherte die Seeländer keineswegs. Sie spielten genauso weiter, wie sie vor dem Gegentor gespielt hatten. Doch wie schon im ersten Spielabschnitt wurde viel zu wenig aus den zahlreichen Chancen gemacht. Erst kurz vor Schluss des zweiten Drittels konnte Otti für seine Farben ausgleichen.

Vor dem letzten Drittel war alles noch offen und die Mannschaft von Coach Bieli rechnete sich gute Chancen auf den Sieg aus.

Doch es waren wieder die Bündner, die den besseren Start in das Schlussdrittel fanden. Erneut waren es der starke Regi und Adrian Capatt, welche bis zur 48. Minute für Cazis auf 4:6 erhöhen konnten. Nach dem starken zweiten Drittel waren diese Treffer für Kappelen ein regelrechter Schlag ins Gesicht. Dennoch versuchten die Gastgeber alles um den Rückstand wieder zu korrigieren. Auch im Schlussabschnitt hatten sie Gelegenheiten um Tore zu erzielen, welche jedoch nicht genutzt wurden. Man scheiterte am eigenen Unvermögen oder den starken Reflexen des gegnerischen Torhüters. So lief Kappelen die Zeit davon…

Beim Stand von 5:7 aus Kappeler Sicht ersetzte Coach Bieli seinen starken Torhüter durch den vierten Feldspieler. Mit dieser Variante wurden in der Vergangenheit auch schon Spiele gewonnen. So rechnete sich die ganze Mannschaft weiterhin gute Chancen auf den Sieg aus. Und prompt kam Kappelen nochmals heran. Dank einem Überzahltreffer und einem sehr glücklichen Tor stand es plötzlich nur noch 7:8. Zu spielen waren noch gut zwei Minuten: Genügend Zeit um die Partie noch zu drehen. Doch leider zahlte sich das Risiko nicht bis zum Schluss aus. Nach einem Fehlpass konnte sich Kläger den Ball sichern und ins verwaiste Tor einnetzten. Das bedeutete die Entscheidung. Das Tor von Maurer 15 Sekunden vor Ende der Parte setze den Schlusspunkt unter ein sehr attraktives und ausgeglichenes Spiel.

So scheiterte Kappelen wie im vergangenen Jahr an den Blau Gelben aus Cazis. Doch einmal mehr waren die Kappeler nahe dran einen Sieg gegen die Übermacht aus dem Bündnerland zu landen. Am Ende ist der Sieg von Cazis nicht gestohlen, so waren sie über die gesamte Partie die effizientere Mannschaft.

Somit ist die Cupsaison der Kappeler leider schon im Halbfinale zu Ende. So bleibt den Kappelern noch die Möglichkeit in der Meisterschaft den Titel zu holen. 

Der UHC Kappelen bedankt sich bei allen Helfern und vor allem beim Publikum für die tolle Unterstützung.