Anmelden
  • De
22.10.20181. Mannschaft

Kappelen baut Tabellenführung aus

Diesen Sonntag traf sich die 1. Liga KF Gruppe West in Spiez zur dritten Meisterschaftsrunde. Auf dem Programmzettel der Seeländer standen die Gegner Mümliswil und Oekingen, welche ihnen letzte Saison die beiden einzigen Niederlagen in der Qualifikation zugefügt hatten. Aus diesem Grund wollten sie sich für diese Niederlagen revanchieren.

UHC Kappelen vs. Unihockey Mümliswil 8:3 (4:0 / 4:3)

Die Spiele gegen die Mümliswiler waren in der Vergangenheit immer sehr umkämpft und meistens emotionsgeladen. Man konnte also gespannt sein, was den Zuschauern diesmal geboten werden würde. In den ersten vier fünf Minuten verlief die Partie auf Augenhöhe. Danach übernahmen aber die Seeländer die Spielkontrolle. Nicht überraschend waren es dann auch sie, die zum ersten Mal einnetzen konnten. Renfer schloss einen herrlichen Pass von Neo-Papi Neuhaus (An dieser Stelle noch einmal herzlichen Glückwunsch) souverän ab. Alle Kappeler Spieler jubelten, doch der Treffer zählte zum Erstaunen aller (inkl. Gegners) nicht. Nur der Schiedsrichter war der einzige, der den Treffer nicht gesehen hatte. Eigentlich schade, da es sein Job ist auf diesem Niveau immer auf Spielhöhe zu stehen und solch klare Szenen zu sehen. Nichts desto trotz spielten sie weiter stark auf. Kurze Zeit später gelang ihnen ein weiterer Treffer, der zum 1:0 führte. Nun lief es immer besser, Kappelen nutzte seinen Chancen meisten aus und Mümliswil war erschreckend schwach im Abschluss. Bis zur Pause führten die Kappeler mit 5:0, nein sorry mit 4:0.

Nach dem Seitenwechsel sahen sie sich meistens in der Unterzahl, nicht weil sie eine Strafe um die andere einfingen, sondern weil Mümliswil ab der 21. Minute bei eigenem Ballbesitz den Torhüter meistens durch einen zusätzlichen Feldspieler ersetzte. Die zweite Halbzeit ist deshalb schnell zusammengefasst. Die Gegentore, die sich Kappelen einfing, wurden alle im 3:4 erzielt. Mümliswil gab bis zum Schluss nie auf, dennoch war die 0:4 Hypothek aus der ersten Halbzeit zu gross, um den Seeländern nochmals gefährlich zu werden. So endete die Partie verdient mit 8:3 für Kappelen.

UHC Kappelen vs. UHC Oekingen 9:4 (4:2 / 5:2)

Nach dem starken ersten Auftritt wollte man an diese tolle Leistung anknüpfen. Auch in dieser Partie spielte Kappelen konzentriert und vorallem diszipliniert. Sie gestanden dem Gegner nicht viele Chancen ein, weil sie genau wussten, dass Oekingen nicht viele Chancen braucht um Tore zu erzielen. Kappelen hatte deutlich mehr vom Spiel, doch bis zur Pause konnten sie sich nicht wirklich absetzen. 4:2 stand es zur Pause. Leider verletze sich Flöru Jöhl kurz vor der Pause am Knie und konnte die Partie nicht mehr zu Ende spielen (Gute Besserung Flöru). So war Trainer Bieli in der Pause zu Umstellungen gezwungen. Dies brauchte etwas Zeit und so kam Kappelen zu spät aus der Garderobe zurück, was eine Zweiminutenstrafe nach sich zog. Sie überstanden diese heikle Szene unbeschadet und konnten anschliessend ihrerseits wieder mehr Druck generieren. Kappelen baute die Führung nach und nach aus. Wie schon die Mümliswiler im ersten Spiel nahm auch Oekingen den Torhüter raus, um in Überzahl zu agieren. Aber auch bei Oekingen trug dies keine Früchte und so gewann Kappelen auch das zweite Spiel verdient mit 9:4.

Nach zwei wirklich tollen Auftritten stehen die Kappeler unangefochten an der Tabellenspitze. Solche Auftritte wie diese machen grosse Freude. Kappelen wird so mit grossem Selbstvertrauen in die kommende Cup-Partie vom nächsten Samstag gegen Spreitenbach gehen.

Vielen Dank an unsere Zuschauer, die uns auch in Spiez unterstützt haben.