Anmelden
  • De
12.04.20181. Mannschaft

Führung im Playoff Final

Der UHC Kappelen spielte am vergangenen Sonntag das erste Playoff Finalspiel in Maienfeld. Gegner einmal mehr die blaugelben Steinböcke aus Cazis. Gegen diesen Gegner musste man sich vor nicht allzu langer Zeit im Cupfinal in Bern geschlagen geben. Die Seeländer hatten deswegen noch eine Rechnung zu begleichen.

UHC Kappelen vs. Blau Gelb Cazis 10:9 n.V. (0:4 / 3:3 / 6:2 / 1:0)

Der Start ins Spiel gelang den Seeländern überhaupt nicht. Bereits nach drei Minuten führten die Gastgeber mit 1:0. Die Bündner waren die deutlich bessere Mannschaft und es schien als wollten sie bereits zu Beginn signalisieren, dass für die Kappeler heute nichts zu holen ist. Und so verliefen auch die ersten 20 Minuten. Cazis führte verdient mit 4:0. Es kam ein kleines Deja vu auf, so führten doch die Cazner schon im Cupfinale mit einigen Toren nach 20 Minuten.

Aus Sicht der Kappeler durfte es nicht so weitergehen. Doch wiederum war es der Gegner, der zu Beginn des Mitteldrittels ein Tor erzielen konnte. Ab diesem Zeitpunkt kam aber Kappelen etwas besser ins Spiel und sie hatten auch einige Chancen den ersten Treffer zu erzielen. Dieser gelang Renfer in der 30. Spielminute. Es kam sogar noch besser, denn die Kappeler erzielten im nächsten Einsatz auch noch den zweiten Treffer. Man konnte sagen, dass die Partie nun sehr ausgeglichen verlief. Der Mittelabschnitt endete 3:3 unentschieden. Der Vier-Tore-Rückstand blieb also bestehen, aber aus Kappeler Sicht ein Teilerfolg, auf welchem sie aufbauen konnten.

Zu Beginn des letzten Drittels kam der Auftritt von Manuel Renfer. Mit drei Treffer innerhalb sieben Minuten war er massgeblich an der Aufholjagd der Seeländer beteiligt. Nach 51 Minuten stand es nur noch 6:8 aus Sicht der Gäste. Doch danach konnte Cazis in Überzahl agieren. Zesiger sass wegen eines Stockschlages zwei Minuten in der Kühlbox. Diese Strafe kam zu einem äusserst ungünstigen Zeitpunkt, da Kappelen zu dieser Zeit die bessere Mannschaft war. Im Normalfall bedeutet ein Powerplay bei Cazis auch ein Tor. Doch in diesem wollte es nicht klappen und für Kappelen kam es noch besser. Sie erzielten in Unterzahl !!zwei!! Shorthander und glichen so die Partie aus. Nun merkte man den Cazner eine leichte Unsicherheit an, solche Situationen hatten sie in den letzten Partien nie gehabt. Das war die Chance für Kappelen. Sie drückten auf die erstmalige Führung. Doch das Tor wollte nicht fallen. So waren es die Blaugelben, die durch den starken Hans Mathys wieder die Führung erzielten. Aber auch auf dieses Tor konnten die Kappeler postwendend reagieren. 9:9 stand es nach 60 Minuten. Wer hätte eine solche Aufholjagd nach den ersten 22 Minuten noch erwartet!? Wahrscheinlich keiner.

So musste die zehnminütige Verlängerung entscheiden. Das erste Bully ging an Kappelen und sie kontrollierten den Ball gekonnt. Die erste Linie liess sich auswechseln und übergab der Zweiten. Diese spielten den Ball weit in die gegnerische Zone. Dort konnte Severin Neuhaus den Ball behaupten und schön auf Renfer zurücklegen. Der fasste sich ein Herz und zog ab. Der Ball fand den weg ins Tor und entschied diese nervenaufreibende Partie zugunsten der Kappeler.

Somit steht es in der Best of three Serie 1:0 für Kappelen. Sie haben am kommenden Samstag in der Nespoly Halle in Lyss (19:30 Uhr) die Möglichkeit den notwendigen zweiten Sieg einzufahren und Schweizermeister zu werden. Der UHC Kappelen freut sich auf zahlreiche Fans.

Vielen Dank an die mitgereisten Zuschauer, die wiedermal einen super Job gemacht haben.