Anmelden
  • De
18.02.20201. Mannschaft

Drei Punkte in Vevey

Am frühen Sonntagmorgen reiste das Team von Marc Reusser nach Vevey um dort die vorletzte Meisterschaftsrunde zu bestreiten. Die Gegner hiessen Nuglar und Tramelan. Gegen beide Kontrahenten gab es in der Hinrunde knappe Resultate. Und auch an diesem Sonntag sollte das so sein. 

UHC Kappelen vs. UHC Nuglar United 5:4 (2:2 / 3:2) 

Der UHCK startete konzentriert in die Partie. Spielte solide und liess gegen Hinten nicht viel zu. Nuglar seinerseits hatte Mühe einen sauberen Aufbau aus der Defensivzone zu kreieren. Oftmals blieben ihre Auslösungen in der Kappeler Defensive hängen, was den Seeländern ermöglichte Konter zu fahren. Durch einen solchen gingen sie auch verdient in Führung. Kurze Zeit später erhöhten sie gar auf 2:0. Dieses Gegentor war für Nuglar sowas wie der Weckruf. Jetzt waren auch sie in der Partie angekommen. Das Spiel war nun sehr ausgeglichen, da bei Kappelen zeitweise die Konzentration nachliess und auch individuelle Fehler begangen wurden. Bis zur Pause konnten die Solothurner die Partie ausgleichen.

Nach dem Pausentee ging es ausgeglichen weiter. Der Unterschied war, dass die Kappeler ihre Chancen besser ausnutzten. Die Seeländer zogen auf drei Längen davon. 5:2 stand es, als Nuglar gezwungen war sein Time Out zu nehmen. Kurze Zeit später konnten sie die 3:5 und 4:5 Anschlusstreffer erzielen. Nuglar versuchte gegen Schluss nochmals alles, doch am Ende reichte die Zeit nicht mehr um den Ausgleich zu erzielen. So gewannen die Kappeler diese wichtige Partie mit 5:4.

UHC Kappelen vs. UHC Tramelan 5:5 (3:2 / 2:3)

Im Hinblick auf den kommenden Cupfinal stellten die Kappeler Coaches die Linien etwas um und schonten auch einige Kräfte. Weiter wollten sie beispielsweise das vier gegen drei Spiel in einem Ernstkampf testen, um wichtige Erkenntnisse für nächsten Samstag zu gewinnen. Die Partie war kein Leckerbissen für Unihockeyliebhaber. Der Spielfluss war nicht vorhanden, sicherlich auch durch die vier gegen drei Versuche, aber auch sonst wurde den Zuschauern keine sehr unterhaltsame Partie gezeigt. Zur Pause führte Kappelen mit 3:2. Auch die zweiten zwanzig Minuten waren Magerkost. Schön herausgespielte Chancen oder Tore waren Mangelware. Kappelen testete das Überzahlspiel weiter, doch es wollte in dieser Partie nicht klappen. Aus insgesamt fünf versuchen schaute gerade mal ein Treffer heraus, was viel zu wenig war. Gegenüber standen ihnen auch noch zwei Treffer ins leere Tor zu Buche. Trotzdem führten die Kappeler bis kurz vor Schluss mit einem Treffer Vorsprung. Die Partie dauerte noch gut 15 Sekunden und die Seeländer hatten den Ball in ihren Reihen. Durch einen unnötigen Ballverlust hatte Tramelan seine letzte Chance den Ausgleich zu erzielen. Und tatsächlich fand der Ball etwas glücklich den Weg ins Kappeler Tor, was das 5:5 bedeutete.

Zusammenfassend kann man sagen, dass die Partie gegen den Playoff- Anwärter Nuglar gut war und man die zwei Punkte, auch durch eine sehr solide Mannschaftsleistung, verdient holte. Andererseits wurde gegen Aufsteiger Tramelan deutlich zu wenig gezeigt. Auch trotz der Umstellungen in den Linien, sollte gegen einen solchen Gegner der Sieg herausschauen. Nichts desto trotz konnte die Tabellenführung gehalten werden, was als sehr positiv zu erachten ist. Nun fehlen noch zwei Zähler aus den letzten beiden Spielen, um als Gruppensieger in die Playoffs zu starten.

Vielen Dank an alle Fans die den Weg nach Vevey fanden, um unsere Mannschaft zu unterstützen.