Anmelden
  • De
30.10.20191. Mannschaft

Der UHC Kappelen erkämpft sich das Viertelfinal- Ticket

Am vergangenen Sonntagnachmittag fand das Liga Cup Achtelfinalspiel zwischen dem UHC Kappelen und den Tiger Sharks Unterkulm statt. Zwei Mannschaften aus der obersten Spielklasse, die sich in den vergangenen Jahren auch schon gegenüberstanden. Jedoch liegt das letzte Aufeinandertreffen schon einige Zeit zurück. Dennoch galten die Seeländer auf dem Papier als klarer Favorit. Dass der Gast aus Unterkulm nicht zu unterschätzen war, zeigt ihr starker Saisonstart. Nach vier Spielen liegen die Sharks auf dem hervorragenden dritten Platz der Ost- Gruppe. Somit musste man sich auf einen harten Kampf einstellen.

UHC Kappelen vs. UHC Tiger Sharks Unterkulm 12:10 (5:3 / 3:2 / 4:5)

Nach der rund sechsminütigen Abtastphase eröffneten die Hausherren das Score und gingen 1:0 in Führung. Kurze Zeit später sass mit Wüthrich bereits ein Kappeler Spieler auf der Strafbank. Diese Überzahl nutzten die Gäste zum Ausgleich. Nach diesem Gegentor wussten die Kappeler, dass das Überzahlspiel der Kulmer eine ihrer Stärken ist. Die sollte sich auch im weiteren Verlauf der Partie zeigen. Das Spiel war sehr Ausgeglichen mit Chancen auf beiden Seiten doch das Heimteam zeigte sich etwas effizienter. Kappelen führte nach 13 Minuten mit 4:2. In der ruppig geführten und hitzigen Partie, die für Schiedsrichter Ardielli nicht einfach zu leiten war, stand es zur Pause 5:3 für das Heimteam.

Das zweite Drittel ging im gleichen Stil weiter. Die Partie weiterhin hart geführt und ausgeglichen was den Spielstand angeht. Leider schaffte es Kappelen nicht, seine Torchancen auszunutzen. Entweder scheiterte man am eigenen Unvermögen oder an der Torumrandung. So blieb die Partie weiterhin sehr eng. Nach 40 Minuten führte Kappelen mit 8:5. Doch die Strafe wegen Stockschlages durch von Dach, kurz vor Ende des zweiten Drittels, liess erahnen, was nach dem Seitenwechsel kommen würde. Und so kam es auch. Wieder erzielten die Gäste einen Überzahltreffer, was das 8:6 bedeutete. Dieser Treffer läutete die beste Phase der Gäste und die, nett ausgedrückt, etwas schwächere Phase der Seeländer ein. Kappelen schien den Faden zu verlieren. Kassierten sie innerhalb von sieben Minuten gleich 3 weitere Gegentreffer, was die erstmalige Führung für Unterkulm bedeutete. Letzterer wurde, wie könnte es anders sein, in Überzahl erzielt. Nun waren die Favoriten gefordert. Aber sie fingen sich wieder. Bieli, der eine starke Partie zeigte, erzielte den Ausgleich. Es kam noch besser, Heiniger musste für Unterkulm eine Zweiminuten Strafe absitzen, was den Seeländern die Gelegenheit bot in Überzahl die Führung erneut an sich zu reissen. Die Kappeler konnten vorerst nicht reüssieren. Und als sie einen Befreiungsschlag in der eigenen Platzhälfte vertändelten, trafen die äusserst aufsässigen Gäste in Unterzahl zur erneuten Führung. Glücklicherweise lief die Strafzeit Heinigers noch rund eine Minute. Renfer konnte kurz vor Ablauf der Strafzeit wieder ausgleichen. Zu spielen waren noch rund sechs Minuten. Zweieinhalb Minuten vor Spielschluss stellte Schiedsrichter Ardielli, Hügli auf Kappeler Seite und Orlando auf Unterkulm Seite, für 10 + 2 Minuten wegen unsportlichen Verhaltens auf die Strafbank. Es lief auf einen Showdown hinaus. Als Kappelen in Ballbesitz war, nahmen sie Risiko. Coach Reusser wollte in Überzahl die Entscheidung erzwingen. Dieses Mal funktionierte das Überzahlspiel besser und so erzielte wiederum Bieli den Gamewinner. Kur vor Schluss war es erneut Bieli der mit einem herrlichen Lupfer über das ganze Spielfeld in das verwaiste Unterkulmer Tor einnetzen konnte. So gewann Kappelen am Ende eine sehr nervenaufreibende Partie mit 12:10.

Somit ziehen die Kappeler in die nächste Runde ein, in der ein nächster harter Brocken wartet. Der UHCK trifft nämlich auswärts auf Flamatt. Auch das wird wieder eine heikle Aufgabe werden. Dennoch freut sich die 1. Mannschaft bereits auf diese Partie.

Ein Kompliment geht an die Tiger Sharks Unterkulm, die es den Kappelern sehr schwer machten, den Sieg einzufahren. Für den Rest der Saison wünschen wir euch weiterhin viel Erfolg.

Ein grosses Dankeschön geht einmal mehr an alle Helfer und unsere Fans, die uns immer tatkräftig unterstützen.

Vielen Dank.