Anmelden
  • De
12.03.2020Verein

Aktuelle Lage - Coronavirus

Aktuelle Situation und Vorgaben

Restart und Fortführung Meisterschaft

swiss unihockey nimmt den Spielbetrieb in den pausierten Ligen per 12.02.2022 wieder auf. Gemäss Covid-19-Verordnung des Bundes gilt für Indoor-Sportarten die «2G+»-Regel. Trotz dieser Regel ist swiss unihockey überzeugt, dass eine Mehrheit der Teams den Meisterschaftsbetrieb aufnehmen wird.

Bis zum Restart bleibt dem Verband Zeit, die Spielpläne bei Teamrückzügen soweit möglich zu optimieren sowie die Schiedsrichtereinteilung vorzunehmen. Zudem wird den Vereinen so eine gewisse Vorlaufzeit gewährt.

Alle aufgrund der Pause ausgefallenen Spiele werden nicht nachgeholt und als «Spiel ohne Wertung» gewertet. Der Meisterschaftsbetrieb wird gemäss Spielplan Saison 2021-22 fortgesetzt.

Ausgenommen von der «2G+»-Regel sind weiterhin die semiprofessionellen Ligen, die nationalen Nachwuchsligen sowie Junior*innen jünger als 16 Jahre gemäss Kommunikation vom 21.12.2021. Der Spielbetrieb in diesen Ligen wird wie bisher fortgesetzt.

Eine Saisonverlängerung für die Saison 2021-22 ist nicht geplant.

Allgemeine Hinweise und Verhaltensregeln

  • Jede Person welche eine Veranstaltung von swiss unihockey betritt (Spieler, SR, Zuschauer, usw.) muss sich in einer Liste eintragen und mit seiner Unterschrift bestätigen, dass er sich in den letzen 14 Tagen nicht in einem stark vom Coronavirus betroffenen Gebiet* aufgehalten hat.

  • Auf ein Handshake vor und nach den Spielen wird verzichtet

  • Die allgemeinen Hygienevorschriften gemäss BAG sind unbedingt einzuhalten
    (siehe rechts)

  • Folgende Personen gehören zu den Risikogruppen und werden gebeten besondere Vorsicht walten zu lassen. Dies gilt insbesondere für Menschen ab 65 Jahren sowie Personen, die folgende Erkrankungen aufweisen: Bluthochdruck, Diabetes, Herz-/Kreislauf-Erkrankungen, chronische Atemwegserkrankungen, Erkrankungen und Therapien, die das Immunsystem schwächen, Krebs.

*Zurzeit (29.02.2020) gehören China, der Iran, Südkorea, Singapur, sowie in Italien die Lombardei, das Piemont und Venetien zu den betroffenen Gebieten.

Für alle Veranstaltungen von swiss unihockey gilt:

Wer sich krank fühlt, Fieber hat oder sich allgemein nicht wohl fühlt wird gebeten die Veranstaltungen nicht zu besuchen. Wir als Veranstalter behalten uns vor Personen mit Krankheitssymptomen zu Ihrer eigenen Sicherheit von der Veranstaltung zu entfernen.

Für Fragen steht der Präsident des UHC Kappelen Reto Hügli zur Verfügung.
S.X1o2PKsMx4b*J%j[lw+Z|rAR]#[FnM{xuF-[6bOXm*mLL]]s@k{{7  /  078 818 86 56

Für Fragen steht der Präsident des UHC Kappelen Reto Hügli zur Verfügung.
S.X1o2PKsMx4b*J%j[lw+Z|rAR]#[FnM{xuF-[6bOXm*mLL]]s@k{{7  /  078 818 86 56