Anmelden
  • De
20.10.20201. Mannschaft

3 Punkte trotz mangelnder Effizienz

Am dritten Turniertag dieser Saison reiste die erste Mannschaft nach Zuchwil. Auf dem Programm standen der Spitzenkampf gegen Köniz, sowie das Spiel gegen das laufstarke Mümliswil.

Floorball Köniz vs. UHC Kappelen 5:5 (4:2 / 1:3)

Topmotiviert starteten die Kappeler gegen den derzeitigen Tabellenführer aus Köniz. Es gelang von Beginn weg gut, den hoch angreifenden Gegner zu überspielen und so gute Torchancen zu erarbeiten. Nach zwei frühen Toren auf beiden Seiten nahmen die Seeländer das Spiel allmählich in die Hand. Die Effizienz vor dem Tor liess jedoch stark zu wünschen übrig. Als wäre dies nicht genug, liess man sich mehrmals auskontern und schenkte den Könizern ausserdem ein Tor nach einem missglückten «Vierer Freistoss». Es resultierte ein unnötiger 4:2 Rückstand zur Pause trotz animiertem Auftritt.

Dies wollten die Kappeler natürlich nicht auf sich sitzen lassen und waren zu Beginn von Halbzeit zwei drückend überlegen. So konnte man zwei Tore durch Wüthrich und Zesiger zum Gleichstand von vier zu vier erzielen. Nur eines wollte sich vorerst nicht ändern: Die Abschlüsse gingen zumeist daneben oder der gegnerische Torwart wurde angeschossen. So verpasste man es, die Führung zu erzwingen und kassierte vier Minuten vor Schluss (selbstverständlich durch einen Konter) den Gegentreffer. Auch eine weitere Strafe gegen Köniz konnte nicht ausgenutzt werden, sodass die Zeit langsam verstrich. Schliesslich gelang mit viertem Feldspieler zwei Sekunden vor dem Ende doch noch der Ausgleichstreffer von Zesiger.

Aufgrund der zahlreichen herausgespielten Torchancen ein mehr als verdienter Punkt!

Unihockey Mümliswil vs. UHC Kappelen 3:4 (1:1 / 2:3)

Nach dem Punktverlust im ersten Spiel wollte man sich gegen Mümliswil vor allem in Sachen Effizienz steigern. Es war jedoch so ein Sonntag, an dem das Abschlussglück einfach nicht auf die Seite von Kappelen kommen wollte. Es gelang in der ersten Hälfte nur ein Treffer von Otti zum Pausenstand von eins zu eins.

Das Trainerteam entschied sich, auf zwei Linien umzustellen, um noch mehr Power aufs gegnerische Tor zu erzeugen. Dies funktionierte ganz ordentlich und so konnte Liniger alias «the Iceman» den Führungstreffer erzielen. Dank mehrerer tollen Paraden von Torhüter Wehrli konnte die Führung über längere Zeit verteidigt werden. Nach gut dreissig Minuten gelang dem kurz zuvor von Trainer Reusser eingewechselten Zeier dann der Treffer zur erstmaligen zwei Tore Führung. Trotz guter Defensivarbeit musste Kappelen einen weiteren Gegentreffer hinnehmen, sodass das Spiel weiter offenblieb. Während Mümliswil gegen Ende der Parte mit viertem Feldspieler agierte, blieb Wüthrich cool und konnte die Führung mit einem Treffer ins verwaiste Tor wieder ausbauen. Es musste zwar zum Ende aufgrund einer Strafe gegen die Kappeler nochmals gezittert werden, zu mehr als einem Treffer reichte es dem Gegner jedoch nicht mehr.

Das Fanionteam nimmt die Punkte gegen zwei starke Gegner gerne mit, muss sich jedoch an der eigenen Nase nehmen, wäre doch mit einer höheren Effizienz das Punktemaximum durchaus möglich gewesen.

In den nächsten Wochen wird sich sicherlich die Möglichkeit zur Steigerung bieten.